Mittwoch, 9. November 2016


Für mehr Infos - klickt auf's Cover!
Heute rezensiere ich euch, wie ihr seht, Die Dreizehnte Fee

Ich hab das Buch zusammen mit Pandora aus der Bücherei mitgenommen, weil ich es schon mehrfach auf Instagram und Amazon gesehen habe. Es ist ziemlich anders, als ich es erwartet hätte!

Fantasy ist es schon, aber ich habe es mir anders vorgestellt. Es geht um eine Fee, die nach vielen Jahrhunderten Zauberschlaf von ihrer wahren Liebe wachgeküsst wird. Allerdings ist ihr Leben als Fee nicht so romantisch, wie es sich vielleicht anhört. Außerdem erfriert ihre vermeintlich große Liebe direkt zu Beginn des Buches. 

Um sich an ihren zwölf Schwestern zu rächen, die sie in den Zauberschlaf versetzt haben, verbündet sie sich mit dem Hexenjäger (denn seit die 13. Fee eingeschlafen ist, hat sich viel verändert und die Feen werden nun als Hexen gefürchtet. Obwohl sie wohl schon vor dem Zauberschlaf echt fürchterlich gewesen sein müssen). So ziehen die beiden durch die Gegend, kämpfen gegen die anderen Feen und bauen eine schwierige Beziehung auf. 

Die Charaktere finde ich schon recht komisch, ehrlich gesagt. Der Hexenjäger  zum Beispiel zieht die 13. Fee meistens an ihrem Zopf durch die Gegend..? Und die Kleider der 13. Fee zerfallen direkt im ersten Kapitel, weil sie so alt sind. Dann beginnen die Fee und der Hexenjäger ihre Reise und ich dachte, Julia Adrian hätte vergessen zu schreiben, dass sie sich etwas angezogen hat. Stattdessen wird irgendwann nebenbei erwähnt, dass die Fee nackt durch die Landschaft rennt :D 

Und falls ihr euch wundert, wieso ich die beiden nicht beim Namen nenne - man kennt sie nicht. Ich glaube, sie wurden im Buch irgendwann doch genannt, aber das ist bei mir wohl untergegangen. Da das Buch aus der Bücherei stammt, kann ich auch nicht nachgucken :D Aber ich habe den zweiten Teil hier, wenn ich die Namen noch herausfinde, werde ich sie hier einfügen: 

Den Schreibstil finde ich auch etwas merkwürdig. Die meisten Sachen werden mir zu schnell 'abgehakt'. Aber an sich ist er schön, man kann ihn gut lesen. 

So, das klingt jetzt komisch, aber irgendwie hat das Buch mich doch gekriegt. Ich habe mir, als ich fertig war, den zweiten Teil ziemlich schnell ausgeliehen und will gerne weiter lesen! Ich weiß nicht genau woran es liegt, aber das Buch hat etwas an sich, das mir gefällt. 

Marie war dabei, als ich den ersten Teil zu Ende gelesen habe, die durfte sich die ganze Zeit was anhören: "Jetzt macht die das schon wieder, ist die doof? - Was soll das? - Jaaa, klar! - Was machen sie denn jetzt? - Hä ich versteh das nicht... - Waaaah das Ende kam zu schnell! - Ich glaub ich kauf den zweiten Teil jetzt sofort als eBook" und das alles um halb zwei nachts. :D 

Also mein Fazit ist, dass man das Buch unterhaltsam ist und man es gut lesen kann. Allerdings war es zwischenzeitlich, meiner Meinung nach, schon etwas seltsam. Ich bin gespannt, wie das im zweiten Teil wird. 





Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benedikt,
      freut uns sehr, dass dir unser Blog gefällt!
      Dein Blog sieht auch cool aus, wir folgen dir jetzt auch :D Wenn ich Zeit habe, muss ich mal ein wenig stöbern ;)
      Liebe Grüße zurück,
      Charlotte

      Löschen